Link zur Druckversion

Ash Fork, Arizona

Ash Fork wurde 1882 von der Atlantic and Pacific Railroad (später Santa Fe Railroad) als Ausweichbahnhof gegründet. Der Name geht zurück auf den Ash Tree (englischer Name für Esche). Ein Jahr später wurde das obligatorische Postamt eröffnet.
Nachdem der Ort 1893 komplett niederbrannte, baute man ihn auf der anderen Seite der Bahnlinie neu auf, wo er auch heute noch zu finden ist. 1895 wurde die Strecke nach Phoenix fertiggestellt und Ash Folk wurde ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt. Alle Passagierzüge hatten längere Aufenthalte, damit die Reisenden im 1907 erbauten Escalante Hotel und Restaurant der Fred Harvey Company speisen konnten. 1948 wurde das Hotel geschlossen und 1970 abgerissen.
1960 baute die Santa Fe eine Alternativstrecke von Williams Richtung Seligman, um die Steigungsstrecken im Bereich des Johnson Canyon zu umgehen. Ash Fork verlor nahezu die Hälfte der Bevölkerung - alles Eisenbahnarbeiter - die nun mit der Strecke umziehen mussten. Als mit der Fertigstellung der Autobahn 1979 auch der Durchgangsverkehr genommen wurde, war der Niedergang nicht mehr zu stoppen.