Link zur Druckversion

Grants, New Mexico

Bevor die Eisenbahn erbaut wurde, nannte sich die erste Siedlung an dieser Stelle Alamitos (kleiner Baumwollwald). Der anrückende Bautrupp der Santa Fe Railroad wurde von den Grant Brüdern geleitet, die hier eine Zeltstadt errichteten, was allgemein als Grant's Camp bekannt war. Auch die 1882 eröffnete Post griff diesen Namen auf und wurde unter "Grants" geführt, doch die entstehende Stadt wurde noch bis 1936 "Grant's Camp" genannt.

1950 fand man eins der größten Uran-Vorkommen der Welt in den nahe gelegenen Bergen. Die Bevölkerung stieg von etwa 1.200 auf 12.000 Menschen an, bis die Minen 1982 geschlossen wurden.
Das Grants Mining Museum beschäftigt sich mit der Geschichte des Bergbaus.