Link zur Druckversion

Staunton, Illinois

1820 wurde hier eine Windmühle errichtet, was den Landwirten den weiten Weg nach St. Louis sparte. 1831 folgte der erste Handelsposten.
1835 wurden die Grundstücke für einen neuen Ort abgesteckt und ein Mann namens Stanton (ohne u) stiftete Land, um darauf einen Dorfplatz zu errichten. Als die Post 1837 im Ort eine Station errichtete, wurde der Name allerdings mit u, also Staunton buchstabiert, wahrscheinlich, weil die Zentrale in Washington DC glaubte, die "Hinterwäldler" hätten sich geirrt, denn in Virginia gab es bereits eine Ortschaft namens Staunton. Der Schreibfehler wurde bis heute nicht korrigiert.

1859 wurde Stanton zur Stadt und 1959, während der 100-Jahresfeier, gab es einen ungewöhnlichen Wettbewerb: "Judging of the Beards" wo sich die Männer wie die Gründungsväter lange Bärte stehen ließen. Und das ganze wurde ausgerechnet von einem Friseur initiiert, der sich damit zumindest zeitweise etwas das Geschäft schädigte.

Stadtplan Staunton, Illinois
» Link zu den Google-Maps
a
253,9
b
254,4
c
254,6
d
255,6
e
256,3
f
256,5
g
256,7
GPS-Koord.: 39.0040, -89.7817

1 » Henry's Rabbit Ranch (1107 Historic Old Route 66)

Irgendwie fehlt in der Gegend ein Visitor Center, dachten sich Rich und Linda Henry. Doch welchem Thema sollten sie sich widmen? Als sich die Kaninchen ihrer Tochter rapide vermehrten, stand die Schlagrichtung fest: Eine Hommage an die Jack Rabbit Trading Post bei Joseph City, Arizona.
Man kopierte das berühmte Schild mit dem Hasen und änderte den Spruch "Here it is" (hier ist es) kurzerhand in "Hare it is" (Hasen sind es) und fertig war die inzwischen offizielle Roadside Attraction. Jedes Kaninchen hat einen Namen und nach seinem Tod wird es hinterm Haus begraben. Auf jedem Grabstein steht dann ein kurzer Abriss über das Leben des Vergangenen.

Neben Kaninchen gibt es auch LKW mit nun historischen Werbeaufschriften, Schildern und alte Zapfsäulen zu bestaunen, dabei war das Gebäude nie wirklich eine Tankstelle. Aber ein wirklich gut gemachtes Replikat. Zu gut, denn es kostete einige Mühe, die Umweltschutzbehörde davon zu überzeugen, dass es nirgendwo einen vergrabenen Benzintank gibt, der im Laufe der Zeit Leck schlagen könnte.

Reisende Richtung Westen finden es auf der rechten Seite.
h
257,3
i
258,6
j
259,7
GPS-Koord.: 38.9758, -89.80129

2 Duda's Restaurant

Ein Stück südlich von Staunton lag einst DeCamp Junction, eine kleine Bergbausiedlung. Heute ist davon nur noch der Riddle Store und das 1931 von Alois und Elnora Duda eröffnete Roadhouse übrig. Es war nicht nur ein Restaurant, sondern entwickelte sich zu einem beliebten Treffpunkt, auf dessen Tanzfläche sowohl Einheimische als auch Durchreisende gerne eine flotte Sohle aufs Parkett legten.

Reisende Richtung Westen finden es auf der rechten Seite.

Legende:

Alle Entfernungsangaben in Meilen. Bedeutung der Farbstreifen an den Seiten:

Verlauf fern der Interstate
stellenweise unbefestigt
Frontage Road neben Interstate
Interstate
uninteressanter Abschnitt

diese Seite drucken?

Hier geht es zur » druckerfreundlichen Version dieser Seite.
Du möchtest gerne mehrere Orte ausdrucken? Dann mach dir die Sache einfach und wähle im » Download-Bereich die Strecke aus, die dich interessiert und drucke gleich alles auf einmal.

Hinweis:

Alle hier angegebenen Daten wurden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Dennoch kann bei der Fülle der Daten sowie der sich ständig ändernden örtlichen Gegebenheiten (z.B. Straßenumbauten) ein Fehler nie ganz ausgeschlossen werden. Auch kann Routenplanersoftware in unterschiedlichen Versionen mit den von mir gesezten Wegpunkten ein abweichendes Ergebnis liefern.
Daher geschieht das Nachfahren dieser Route grundsätzlich auf eigene Gefahr. Bei schlechten Wetterverhältnissen (Regen, Schnee, u.Ä.) ist vom Befahren der unbefestigten Abschnitte abzuraten. Bitte respektiert Privatbesitz und betretet es nicht ohne Erlaubnis.
Für Hinweise auf Fehler, Ungenauigkeiten oder missverstšndlichen Angaben bin ich wirklich jederzeit dankbar!
» zum Kontaktformular