Link zur Druckversion

Chicago, Illinois

Der Aufstieg Chicagos zu einer der wichtigsten Städte Amerikas begann 1848, als nach 12-jähriger Bauzeit der Illinois- und Michigankanal fertig gestellt wurde und somit eine durchgehende Wasserstraßenverbindung zwischen den großen Seen und dem Mississippi und damit dem Golf von Mexiko bestand.
Noch im selben Jahrhundert wurde Chicago auch für die Eisenbahn ein wichtiger Knotenpunkt. Viele Gesellschaften bauten Verbindungen von hier aus ins ganze Land.
1926 schließlich wurde die Route 66 ins Leben gerufen und Chicago als östlichen Endpunkt ausgewählt.

Chicago hat sehr viele Sehenswürdigkeiten, allerdings wird hier nur eine kleine Auswahl vorgestellt, die sich entweder auf die Route 66 beziehen oder in nächster Umgebung anzutreffen sind.

Stadtplan Chicago, Illinois
» Link zu den Google-Maps
GPS-Koord.: 41.8783, -87.61642

1 Lake Michigan

Der Lake Michigan gehört zur Gruppe der fünf Großen Seen. Er liegt 176 m hoch, hat eine Fläche von 57.800 km² und eine maximale Wassertiefe von 281 m. Seine Länge beträgt 494 km, seine Breite 190 km und die Küste erstreckt sich über 2646 km. Als einziger der Großen Seen liegt er vollständig in den USA, er grenzt an die Bundesstaaten Indiana, Illinois, Wisconsin und Michigan.

Der Name Michigansee leitet sich wahrscheinlich von mishi-gami ab, was in der Sprache der Anishinabe-Indianer so viel wie großes Gewässer bedeutet. Der Name des Bundesstaates Michigan ist wiederum dem Namen des Sees entlehnt.

Chicago liegt an der Mündung des Chicago River in den Lake Michigan und die Route 66 beginnt seit 1933 wenige Meter vom Ufer des Sees entfernt.
a
0,0
GPS-Koord.: 41.8757, -87.61894

2 Buckingham Fountain (301 E Columbus Dr)

Bekannt, vor allem aus der Fernsehserie "Eine schrecklich nette Familie", steht dieser Brunnen im Grant Park südlich des Jackson Blvd zwischen Lake Shore- und Columbus Drive. Tagsüber zu jeder vollen Stunde spritzt die 50m hohe Hauptfontaine in den Himmel. Abends wird der Brunnen zu jeder vollen Stunde künstlerisch beleuchtet. Der Brunnen ist von April bis Oktober jeweils von 8:00 bis 23:00 Uhr in Betrieb, wenn es das Wetter zulässt.
Kate Buckingham widmete diesen Brunnen den Chicagoer Bürgern im Andenken an ihren Bruder Clarence. Die Einweihung fand am 26. Mai 1927 statt. Außerdem gründete sie einen Treuhandfond, aus dem die Wartungsarbeiten für den Brunnen bezahlt werden, so dass die Bürger von Chicago nicht einen Penny am Brunnen ausgeben müssen.
GPS-Koord.: 41.8826, -87.62332

3 Millennium Park / Cloud Gate (Chicago Bean)

Der Millennium Park liegt im nordwestliche Teil des Grant Parks und ist vor allem für das Kunstobjekt „Cloud Gate“ bekannt, das im Volksmund wegen seiner Form einfach nur „Chicago Bean“ genannt wird.
In dieser von Anish Kapoor geschaffenen und 2006 vollendeten, 10x20x13m großen Bohne spiegelt und verzerrt sich die umliegende Skyline.
b
0,3
c
0,4
GPS-Koord.: 41.8795, -87.62523

4 Schild "BEGIN/END Historic Route 66"

Wo genau beginnt/endet die Route 66?
Anfangs war es die Ecke Jackson / Michigan (vgl. Stadtplan, Markierung B). 1933 wurde der Anfang/Ende nach Osten an die Ecke Jackson / Lake Shore Drive verlegt (A).
1955 wurde der Jackson Blvd zur Einbahnstraße, so dass seitdem die Route 66 Richtung Westen über die Adams St führt (C-F).
Der Start-/Endpunkt der Route 66 ist offiziell aber noch immer an der Ecke Jackson / Lake Shore Drive, doch steht das erste Schild erst an der Ecke Adams / Michigan (4), wobei die Route hier nie begann.

Ein Schild "END Historic Route 66" steht übrigens auf dem Jackson Blvd kurz vor der Kreuzung mit der Michigan Ave. Immerhin war das bis 1933 korrekt.
GPS-Koord.: 41.8832, -87.6339

5 » Chicagos Hochbahn (Elevated Train, kurz EL)

Die Hochbahn von Chicago, im Volksmund kurz „L“ genannt (von elevated, engl. Für erhöht), ist die berühmte Vorortbahn von Chicago.
1888 wurde das erste Teilstück eröffnet. Bald gab es drei Gesellschaften, die sich in verschiedene Himmelsrichtungen ausbreiteten (Norden, Süden und Westen) und jeweils ihre Endstellen vor der Innenstadt hatten.
Dies änderte sich erst 1897, als Charles Tyson Yerkes seinen politischen Einfluss geltend machte und den „Union Loop“ über den Straßen der Innenstadt errichten ließ, einer großen Schleife, die alle bisherigen Endstellen verband und damit auch der Innenstadt einen neuen Spitznamen gab: Loop.

Über 100 Jahre später wirkt die kühne Konstruktion längst nicht fehl am Platze. Das laute Quietschen der Bahnen in den sehr engen Kurven gehört einfach zu Chicago dazu.
GPS-Koord.: 41.8788, -87.635

6 » Willis Tower (vormals Sears Tower) (233 S Wacker Dr)

Bis zur Fertigstellung des Chicago Spire mit 442,3m Höhe das höchste Gebäude der Stadt und der höchste Wolkenkratzer der USA. Im 103. Stock befindet sich eine Aussichtsplattform mit Rundumblick hinter Glassscheiben. Gebaut wurde der Sears Tower von 1970 bis 1974.
Der Name geht zurück auf den Einzelhandelskonzern Sears, dessen Hauptverwaltung einige Jahre in diesem Gebäude beheimatet war.

Der Sears Tower nimmt den gesamten Block ein, der von der Adams St, Franklin St, Jackson Blvd und Wacker Dr eingeschlossen wird.
Reisende Richtung Westen finden ihn auf der linken Seite.
d
1,1
GPS-Koord.: 41.8793, -87.63823

7 Klappbrücke über den Chicago River

Der Chicago River floss ursprünglich in den Michigan See und verunreinigte diesen durch mitgeführte Industrieabflüsse. 1900 wurde daher die Fließrichtung durch Staustufen geändert und das Abwasser in den Chicago Sanitary & Ship Canal geleitet.

Insgesamt überspannen 38 bewegliche Brücken den Fluss (36 in Chicago), die bei Durchfahrt von großen Schiffen geöffnet werden. Mittlerweile befindet sich der Industriehafen im südlicheren Calumet River, wodurch der Chicago River als Güterweg kaum noch eine Rolle spielt und die Brücken nur noch zu besonderen Anlässen geöffnet werden.
GPS-Koord.: 41.8786, -87.64040

8 Union Station (225 South Canal St)

Union Station wurde 1925 erbaut und ist der letzte verbliebene Chicagoer Fernverkehrsbahnhof und einer der wichtigsten landesweit. Von hier starten täglich Züge zu allen Landesteilen, Richtung Boston und New York ebenso wie nach Seattle, San Francisco oder Los Angeles.

Union Station ist ein prachtvoller monumentaler Bahnhof aus der „American Renaissance“ Ära. Bis auf das Empfangsgebäude, was den Block Adams St, Canal St, Jackson Blvd und Clinton St vollständig einnimmt, ist der Bahnhof unterirdisch angelegt. Die hohe Eingangshalle mit ihren beeindruckenden Säulen betritt man über eine breite Treppe und fühlt sich sogleich zurückversetzt in eine Zeit, wo Reisen noch etwas für die besser betuchten war.

Vor der Tür wartet die Route 66, wo der aufkommende Autoverkehr die Eisenbahn verdrängte und die Massen mobil werden ließ.

Reisende Richtung Westen finden den Bahnhof auf der linken Seite.
GPS-Koord.: 41.8778, -87.6420

9 » Lou Mitchell's Restaurant (565 W Jackson Blvd)

Bei Route 66 Reisenden sehr beliebtes Frühstücks- und Mittags-Restaurant. Die ideale Stärkung, bevor man mit dem Abenteuer Route 66 beginnt und ein Klassiker allemal. Das Restaurant eröffnete 1923, also 3 Jahre bevor die Route 66 eingeführt wurde.

Reisende Richtung Westen biegen links ab auf die Des Plains St und die nächste wieder links auf den Jackson Blvd. Das Restaurant befindet sich auf der rechten Seite zwischen Clinton und Jefferson Sts.
e
1,5
f
2,7
g
2,8
h
3,0
i
4,2
j
GPS-Koord.: 41.8523, -87.7200

10 Castle Car Wash (3801 W Ogden Ave)

Dieses wie eine Burg erscheinende Gebäude liegt direkt an der Route 66 und beherbergte einst eine Autowaschanlage. Heute leider geschlossen.

Kurz vor Erreichen der "Burg" lohnt ein Blick in den Rückspiegel, wie sich über der historischen Route 66 die Skyline von Chicago erhebt.

Reisende Richtung Westen finden es auf der linken Seite an der Ecke Hamlin Ave.

Legende:

Alle Entfernungsangaben in Meilen. Bedeutung der Farbstreifen an den Seiten:

Verlauf fern der Interstate
stellenweise unbefestigt
Frontage Road neben Interstate
Interstate
uninteressanter Abschnitt

diese Seite drucken?

Hier geht es zur » druckerfreundlichen Version dieser Seite.
Du möchtest gerne mehrere Orte ausdrucken? Dann mach dir die Sache einfach und wähle im » Download-Bereich die Strecke aus, die dich interessiert und drucke gleich alles auf einmal.

Hinweis:

Alle hier angegebenen Daten wurden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Dennoch kann bei der Fülle der Daten sowie der sich ständig ändernden örtlichen Gegebenheiten (z.B. Straßenumbauten) ein Fehler nie ganz ausgeschlossen werden. Auch kann Routenplanersoftware in unterschiedlichen Versionen mit den von mir gesezten Wegpunkten ein abweichendes Ergebnis liefern.
Daher geschieht das Nachfahren dieser Route grundsätzlich auf eigene Gefahr. Bei schlechten Wetterverhältnissen (Regen, Schnee, u.Ä.) ist vom Befahren der unbefestigten Abschnitte abzuraten. Bitte respektiert Privatbesitz und betretet es nicht ohne Erlaubnis.
Für Hinweise auf Fehler, Ungenauigkeiten oder missverständlichen Angaben bin ich wirklich jederzeit dankbar!
» zum Kontaktformular